Andreas Kolley

Meine Schwerpunkte im Stadtrat

Görlitz ist meine Heimat und darüber hinaus eine wunderschöne Stadt, mit großem wirtschaftlichem, touristischem, kulturellem und kreativem Potential und ich möchte versuchen, mit guten Ideen und klugen Entscheidungen einen Beitrag zu einer nachhaltigen und enkelgerechten Entwicklung unserer Stadt zu leisten.

Besonders liegt mir am Herzen, das wir gemeinsam Wege finden, wie wir offene, fleißige, kreative und gut gebildete junge Menschen in Görlitz halten oder hier her zurückholen können. Görlitz muss sich mehr denn je als attraktiver Standort für Beruf, Familie und Freizeit, als attraktiver Wirtschaftsstandort und als kreativer Freiraum positionieren. Dabei hat Görlitz die richtige Größe und das Potential, gemeinsam mutige Ideen, frische Modelle und neue Ansätze für eine nachhaltige Stadtentwicklung zu erarbeiten und gleichzeitig zu erproben. Mit einem hohen Maß an Lebensqualität, einer guten Infrastruktur, einem vielfältigen Kultur- und Freizeitangebot, einer lebendigen Vereinslandschaft und vielen leeren Spielwiesen für Macher, Querdenker und Gestalter hat Görlitz die besten Argumente, sich mit breiter Brust als attraktives Gegenmodell zur Großstadt zu positionieren und damit Menschen zum Bleiben zu bewegen – das müssen wir ausbauen, vorantreiben und vermarkten. Wir müssen zusammenarbeiten, unsere Kräfte bündeln und die richtigen Strategien entwickeln, um Görlitz zu einem leistungsstarken Zugpferd für eine ganze Region zu entwickeln – mit gut bezahlten Arbeitsplätzen und einer gut gelaunten Stadtgesellschaft.

Auch wenn der Ausbau des Naherholungsstandortes Berzdorfer See noch in vollem Gange ist, müssen wir uns eingestehen, dass die Entwicklung in den vergangenen Jahren nur sehr schleppend vorangeschritten ist. Deshalb müssen wir dem Berzdorfer See dringend einen höheren Stellenwert in unserer Stadtratsarbeit einräumen, um das erhebliche Potential als Wirtschaftsfaktor und überregionaler Natur- und Naherholungsspot zu nutzen und auszubauen. Um uns herum entstehen in den kommenden Jahren reihenweise neue Seenlandschaften und Naherholungsgebiete, welche teilweise geografische Standortvorteile und riesige Einzugsgebiete mitbringen. Wir müssen dringend Fahrt aufnehmen, um uns – sowohl als attraktiver Tourismusmagnet, als auch für uns Görlitzer selbst und unsere ganze Region – einen Vorsprung im Wettbewerb der Freizeitindustrie zu sichern und nicht überholt zu werden.

Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund werbe ich für eine sachliche Gewichtung aller Argumente und Modelle bei der Betrachtung der Stadthallensanierung und des anschließenden Betriebsauftrages, um uns nicht in den kommenden Jahren die Bewegungsfreiheit zu nehmen, mit unserem städtischen Haushalt Entscheidungen für eine nachhaltige und enkelgerechte Entwicklung unserer Stadt und damit auch einer ganze Region zu treffen.

Andreas Kolley ist Mitglied in folgendem Gremium:

  • Ausschuss für Wirtschaft und Stadtentwicklung